Eigentlich war der Start für den Bau der neuern Doppel-Turnhalle «Burgweg» letzten Oktober vorgesehen. Eine ärgerliche Einsprache gegen die Ausschreibung und Vergabe der Baumeisterarbeiten liess allerdings statt der Bagger die Juristen aktiv werden. Ende Februar hat dann das Verwaltungsgericht des Kantons Thurgau zu Gunsten der Sekundarschulgemeinde entschieden und die Beschwerde abgewiesen. Mit 5-monatiger Verzögerung ging es dann endlich los. Eine Woche vor den Frühlingsferien begannen die Vorbereitungsarbeiten, z.B. wurde eine provisorische Heizung für das Schulhaus installiert und Werkleitungen verlegt. Die beiden Ferienwochen wurden dann genutzt, um Schadstoffe zu entsorgen und die groben Abbrucharbeiten auszuführen. Die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht, als am ersten Schultag nach den Ferien von «ihrer» Turnhalle nur noch einige Haufen Schutt übrig blieben.                                                          Es folgen nun die Aushubarbeiten, und schon bald wird ein grosser Baukran gestellt – ein deutliches Zeichen, dass die Baumeisterarbeiten beginnen. Die Fertigstellung der Sporthalle ist auf Frühling 2019 geplant.

Noch zwei Wochen bis zu unserer Projektwoche! Für eine Woche werden wir unsere Schule in eine Stadt verwandeln und einer geregelten Arbeit nachgehen.

Ende 2017 führte eine Schule in Ossingen eine spezielle Projektwoche durch. Für eine Woche wurde aus dem Schulgelände eine Stadt. Einige Lehrer der Sekundarschule Hüttwilen besuchten diese Attraktion und waren so begeistert, dass sie beschlossen, das Projekt auch in Hüttwilen durchzuführen. 

Bild 01     

Das kantonale Schülerbandtreffen erlebte am 8. Juni 2018 bereits die 23. Ausgabe in Münchwilen. Ein Dutzend Bands aus Münchwilen, Eschlikon, Sirnach, Affeltrangen, Weinfelden, Frauenfeld und Hüttwilen hatten dabei die Gelegenheit, während rund 20 Minuten ihr Können vor Publikum unter Beweis zu stellen. Obschon der Event aufgrund der heftigen Regenschauer nicht als Openair durchgeführt werden konnte, war die Turnhalle stets mit viel Pulblikum gefüllt und die Stimmung ausgelassen und fröhlich. Die Hüttwilerband „The Revolution“ sorgte dabei sowohl auf der Bühne wie auch als Publikum stets für gute Laune und Stimmung!SuSband

celerina1

Am 26. Februar reisten wir mit den ersten Klassen ins Engadin, wo wir das Haus La Margna in Celerina für eine Woche unser Zuhause nennen durften.Die ersten drei Tage waren geprägt von sonnigem Wetter und eisigen Temperaturen. Trotz der Kälte waren wir jeden Tag auf den perfekt präparierten Pisten unterwegs. Es ist nicht zuletzt unserem umsichtigen Team von Leiterinnen und Leitern zu verdanken, dass wir keine grösseren Unfälle zu beklagen hatten. Verwöhnt von unseren erfahrenen Köchen, fiel es leicht die anstrengenden Tage in den Bergen zu geniessen.  Die Abende, viele gestaltet von den drei Klassen, verbrachten wir mit Spielen, Tischtennisturnier, Disco oder einer Fackelwanderung. Ein Ausflug ins Hallenbad oder auf die Bobbahn von St. Moritz rundete die Woche ab.

Am 1. März fand das Eishockeyturnier des gesamten Jahrgangs der 3. Klassen statt. Bei eisigen Temperaturen boten die Schülerinnen und Schüler coole Matches. Die Stimmung war super und die Sieger durften sich über einen Gutschein beim Pausenkiosk freuen.ET1